Autopflege Tipps & Tricks | 5 MIN. LESEZEIT

3 Schritte zur perfekten Felgenreinigung1>

Verfasst von Albinot Elezi

Rich Text Content

Schritt 1: Felgenreiniger aufsprühen1>

Als aller erstes reinigt man die Felgen. Das ist ganz einfach und sollte immer mit einem guten und PH-Neutralen Felgenreiniger geschehen. Dabei gilt es immer die Einwirkzeit des Herstellers zu beachten, damit der Felgenreiniger genügend Zeit hat seine Arbeit zu erledigen.

Im Detail bedeutet das also, dass du einmal kurz checkst, ob deine Felgen und Bremsen bereits leicht abgekühlt sind. Warum es wichtig ist, dass deine Felgen nicht heiss und nass sind, haben wir in diesem Blogbeitrag behandelt.

Nachdem du das geprüft hast, sprühst du nun den Felgenreiniger satt auf die Felge. Bitte sei hier nicht allzu sparsam. Wichtig ist, dass die komplette Felge eingesprüht ist, damit der Felgenreiniger an jede Stelle rankommt.

Die meisten Felgenreiniger haben eine Einwirkzeit von ca. 3 Minuten und einen Wirkindikator. Wirkindikator bedeutet, dass sich der Reiniger auf der Felge violett verfärbt, sobald der Felgenreiniger seine voll Leistung entfaltet hat.

Warum verfärbt sich ein Felgenreiniger?

Das hat einen ganz einfachen Hintergrund: Der Felgenreiniger hat einen sogenannten "Wirkindikator". Das bedeutet, dass sobald der Reiniger anfängt zu wirken, sich ein Indikator zeigt. Der Indikator ist in diesem Fall die violette Verfärbung. Wirken tut der Felgenreiniger erst dann, wenn er Bremsstaub an sich bindet. Da der gröbste Schmutz an den Felgen nunmal der Bremsstaub ist, kann es sehr gut sein, dass die Felge nach der Einwirkzeit von ca. 3 Minuten sogar dunkelviolett wird.

Nachdem der Felgenreiniger also seine volle Leistung entfaltet hat, gillt es diesen von der Felgen runterzuspülen. Das machst du ganz einfach, indem du mit dem Hochdruckreiniger die Felge sauber spülst. Bei der Arbeit mit dem Hochdruckreiniger gillt generell immer, dass du soviel Abstand zum Lack oder zur Felge halten sollst, wie es du selber mit deiner Hand ertragen könntest, ohne dass es weh tut.

Tuga Chemie Alu Teufel Spezial

Schritt 2: Bremsstaub anlösen1>

Nun da der Felgenreiniger nach einer kurzen Einwirkzeit angefangen hat zu wirken, können wir uns entscheiden, ob wir ihm noch ein bisschen nachhelfen wollen. Diese Entscheidung machen wir davon abhängig, wie lange wir unsere Felgen nicht mehr gereinigt haben.

Als Richtwert kannst du dabei folgendes nehmen:
Hast du die Felgen länger wie zwei Wochen nicht mehr gereinigt, solltest du ein zusätzliches Hilfsmittel zur Hand nehmen, um ein richtig gutes Ergebnis zu erzielen.

Ein geeignetes Hilfsmittel kann wahlweise ein Felgenpinsel oder eine Felgenbürste sein. Diese nutzt du um den bereits durch den Felgenreiniger angegriffenen Bremsstaub noch einmal mechanisch anzulösen. Dabei tupfst du nach Möglichkeit den Pinsel oder die Felgenbürste in etwas Wasser und arbeitest die komplette Felge ab.

Wichtig ist, dass du dich Speiche für Speiche durcharbeitest, damit du den besten Effekt erzielst.

Wie du im oberen Bild siehst, passt eine Felgenbürste sehr gut zwischen den Speichen deiner Felge und kann somit optimalerweise auch dafür genutzt werden das Felgenbett zu reinigen.

Die Felgenbürsten sind vom Material natürlich so gewählt, dass beim Kontakt mit deiner Felge kein Schaden entsteht und die Anwendung somit sicher ist. Darum musst du dir keine Sorgen machen.

Grundsätzlich empfehlen wir immer eine Kombination aus Felgenbürste und einem Felgenpinsel. Dadurch ist sichergestellt, dass du wirklich an alle Stellen rankommst.

Schau dir auch gerne das folgende Video an, wo eine solche Felgenbürste von WorkStuff genauer gezeigt und beschrieben wird.

Die Squall Wheel Brush von WorkStuff gibt es in zwei verschiedenen Grössen, damit du die richtige Auswahl für jede Felge treffen kannst. So kann es bei Felgen mit Tiefbett sinnvoll sein die grössere Bürste zu nehmen.

Felgenbürsten bei mamm.ch entdecken

Schritt 3: Felgen abspülen1>

Da wir eine gute Vorarbeit geleistet haben, müssen wir im letzten Schritt nicht mehr so viel tun. Hier geht es nur noch darum die Felgen mit dem Hochdruckreiniger sauber abzuspülen.

Wie immer gilt: Halte genug Abstand zur Felge ein und lass dir Zeit beim Abspülen.

Der letzte Schritt macht natürlich am meisten Spass, da wir nun sofort das Ergebnis unserer Arbeit sehen können und die Felge nun endlich wieder in Ihrem Glanz erstrahlt.

Und das war es dann schon?1>

Ja, theoretisch schon. Das war es. Du hast gesehen, dass die Felgenreinigung keine grosse Hexerei ist. In einem nächsten Blogbeitrag werden wir uns die Reinigung der Reifen anschauen und das mit der Felgenreinigung im Einklang bringen.

Schreibe uns gerne auch in die Kommentare wie du bei der Felgenreinigung vorgehst und was wir vielleicht vergessen haben. Was sind deine Lieblingsprodukte dabei und gibt es noch Fragen?

3 Schritte zur perfekten Felgenreinigung

Autopflege Tipps & Tricks Autopflege Blog / Kommentare 0
3 Schritte für die perfekte Felgenreinigung

Newsletter

Jetzt anmelden und einen Gutschein-Code im Wert von 10% sichern!